DATEN

 

FESTPAUSE IM 2019

2019 wird bewusst eine einjährige Denkpause eingelegt, um eine Neukonzeption des Fests anzugehen.

LUZERNER FEST 2020

Save the Date: das neue LUZERNER FEST findet voraussichtlich am 26. / 27. Juni 2020 statt.

News

Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spenden 170’800 Franken für den guten Zweck!

Feiern und Gutes tun: So lautete der Tenor auch am 10. Luzerner Fest. An der Checkübergabe im Marianischen Saal konnten die OKs des Luzerner Fests und des Altstadt Fäschts der Stiftung «Luzerner hilft» wiederum einen tollen Betrag zugunsten von sozialen Projekten und gemeinnützigen Institutionen übergeben.

Die 10. Ausgabe des Luzerner Fests war ein voller Erfolg: Rund 100'000 Besucherinnen und Besucher feierten am Wochenende vom 29. und 30. Juni 2018 bei bestem Sommerwetter friedlich und fröhlich für den guten Zweck. Wie schon im Vorjahr konnten die Verantwortlichen des Luzerner Fests und des Altstadt Fäschts einen stolzen Spendenbetrag generieren: An der Checkübergabe vom 20. November 2018 konnten die OKs der Stiftung LUZERN HILFT  (ehemals: Luzerner helfen Luzernern)eine Gewinnsumme von 170'800 Franken übergeben. 107'000 Franken davon stammen vom Luzerner Fest, 63'800 Franken kommen vom Altstadt Fäscht. «Das Geld kommt zahlreichen sozialen Projekte und Institutionen im Kanton Luzern zugute», freut sich Beat Züsli, Präsident der Stiftung LUZERN HILFT. 

«Die Jubiläumsausgabe liess keine Wünsche offen», betont auch OK-Präsidentin Corinne Imbach. «Angefangen beim perfektem Sommerwetter über diverse Neuerungen bis hin zu den Fest-Klassikern ‘Bäckerzmorge’ und Kinderfest: Das 10. Luzerner Fest wird uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben.» Ein besonderes Highlight war aus Sicht der OK-Präsidentin die Animationsshow der Hochschule Luzern – Design & Kunst beim Seehof. «Es ist sensationell, was die Studierenden der Animations-Fachklasse gemeinsam mit dem Live-Orchester der Musikschule Luzern auf die Beine gestellt haben.»

Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spannen und spenden zusammen 

Erfolgreich verlief auch dasAltstadt Fäscht, das wiederum auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel über die Bühne ging. «Was vor drei Jahren als charmante Alternative zum grossen Luzerner Fest eingeführt wurde, entwickelte sich zu einem echten Publikumsmagnet», so OK-Präsident Alceo Benedetti. 

Mit dem gesammelten Geld werden primär folgende Organisationen unterstützt:


Insieme Luzern

Ferien und Freizeit für Kinder, Jugendliche und Eltern mit einer geistigen Behinderung 

Novizonte – Sozialwerk

Erweiterung Betreuungsplätze für schwerbehinderte junge Menschen 

Frauenhaus Luzern

Erarbeiten eines Arbeitsbuches für gewaltbetroffene Kinder im Frauenhaus

Schweiz. Multiple Sklerose Gesellschaft (Regionalgruppe Luzern)

Durchführung von Anlässen für MS-Betroffene

Stiftung Dreipunkt 

Jugendförderungsprojekt zum Weg in den Arbeitsmarkt 

Verein Abseits Luzern

Schulung/Coaching neuer Guides für Soziale Stadtführung

Kinderkrebshilfe Zentralschweiz

Unterstützung von krebskranken Kindern und deren Familien

Aufgrund des tollen Fest-Ergebnisses werden zusätzlich zu den oben erwähnten Institutionen auch folgende Organisationen mit verschiedenen Beiträgen unterstützt: Sentitreff, Tel 143 Zentralschweiz, Selbshilfe Luzern OW NW, Traversa, Verein für Mutter und Kind. 

Beat Züsli lobt «enormes Engagement»

Stiftungsratspräsident Beat Züsli nutzte an der Checkübergabe die Gelegenheit, um sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern zu bedanken, welche auch die 10. Festausgabe zu einem Erfolg machten. «Erst durch Ihr Mitwirken ist eine solche Veranstaltung überhaupt erst möglich», so Züsli. «Dieses enorme Engagement für den guten Zweck ist keine Selbstver­ständ­lichkeit.» Dasselbe gelte auch für alle Sponsoren, Medienpartner, Gastronomen und weitere Partner, die am Fest involviert waren. «Ein grosser Dank gebührt natürlich der auch der Polizei, der Feuerwehr, der Sanität, dem Verkehrsdienst sowie der Stadt Luzern, die allesamt entscheidend zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben», ergänzte Corinne Imbach.

Die Planung für die Zukunft läuft 

Mit der Checkübergabe im Marianischen Saal wurde das Luzerner Fest in seiner jetzigen Form verabschiedet – und zugleich der Startschuss für eine spannende Fest-Zukunft gelegt. Wie bereits vor längerer Zeit kommuniziert wurde, findet im kommenden Jahr 2019 kein Luzerner Fest statt. Im Jahr 2020 wird ein neugestaltetes Stadtfest lanciert. Am 27. September 2018 haben sich bereits zahlreiche interessierte Privatpersonen, Vereine und Gruppierungen zu einem öffentlichen Workshop getroffen, um aktiv bei der Neugestaltung der Veranstaltung mitzuwirken. Wie das Stadtfest in Zukunft aussehen wird, ist noch offen. Fest steht aber: In Zukunft sollen eine hohe Identität für die Luzerner Bevölkerung und der Festgewinn zugunsten gemeinnütziger Institutionen und sozialen Projekten erreicht werden. Die Neukonzeptionierung des Luzerner Fests 2020+ findet unter der Federführung von Erich Felber und Leevke Stutz («stufe zwei») statt. Inputs zum zukünftigen Fest nimmt die Projektleitung unter zukunft@luzernerfest entgegen. 

Wollt Ihr das neue Luzerner Stadtfest mitgestalten?

Ihr habt die Chance eure Ideen im Rahmen der Neugestaltung für das Fest ab 2020 einzubringen.
Am 27. September 2018, 19 – 21.30 Uhr, könnt Ihr im Rahmen eines öffentlichen Workshops aktiv bei der Neugestaltung eines Stadtfestes mitwirken. Bitte meldet Euch bis am 21. September über zukunft@luzernerfest.ch für den Workshop im Zentrum Barfüesser an der Winkelriedstrasse 5 an. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Euer LuzernerFest
 

Heiss, fröhlich, spektakulär: Das 10. Luzerner Fest liess keine Wünsche offen

Dank perfektem Sommerwetter und einem tollen Programm haben am 10. Luzerner Fest rund 100‘000 Besucherinnen und Besucher für den guten Zweck gefeiert. Nebst vielen Konzert-Highlights stiess auch die neue Animationsshow beim Seehof auf Begeisterung. Wie hoch der Gewinn zugunsten der Stiftung «Luzern hilft» ausfällt, ist noch offen.

Die Jubiläumsausgabe wird als eines der schönsten in der zehnjährigen Geschichte des Luzerner Fests eingehen. Ein Hauptgrund dafür war das perfekte Sommerwetter, welches an beiden Festtagen keine Wünsche übrig liess. Nebst der strahlenden Sonne sorgten insbesondere die zahlreichen Konzert-Highlights für gute Laune. Von Adamo bis Willy Tell, von Florian Ast bist zu den Dada Ante Portas. Das Jubiläumsprogramm bot für jeden Geschmack etwas – und das von früh (Bäckerzmorge) bis spät (Party auf der Bahnhofstrasse). 

Rund 100‘000 feiern friedlich


Auch abseits der Bühnen kann das Luzerner Fest 2018 als Erfolg verbucht werden: Bis zum Versand dieser Medienmitteilung blieb die Stimmung auf den Festplätzen und Strassen fröhlich und friedlich – und das, obwohl am Freitag und Samstag rund 100‘000 Personen für den guten Zweck feierten. Das sind ähnlich viele wie im Vorjahr. Wie sich die hohe Besucherzahl auf den Festerlös auswirkt, lässt sich erst zu einem späteren Zeitpunkt sagen. Die Zahlen zum Luzerner Fest 2018 werden wie gewohnt im Herbst präsentiert. 


«Lumination Seehof» als heimlicher Besucher-Favorit


Mit Spannung wurde zudem das neue Unterhaltungsprogramm rund um den Seehof erwartet: Mit der Animationsshow der Hochschule Luzern – Design & Kunst fiel dieses zwar ruhiger aus als in den vergangenen Jahren – dies tat der Begeisterung jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil: «Die faszinierende Fassadenprojektion ‚Lumination Seehof‘ entpuppte sich als heimlicher Besucher-Favorit», so OK-Präsidentin Corinne Imbach. Beeindruckend: Umgesetzt wurde die Lichtshow von Bachelor-Studierenden aus dem ersten Semester. Begleitet wurden die Aufführungen von den Klängen eines Live-Orchesters der Musikschule der Stadt Luzern. «Es ist schlicht und einfach sensationell, was die Studierenden der Animations-Fachklasse gemeinsam mit der Musikschule Luzern in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben», so eine begeisterte OK-Präsidentin. «Das ganze OK Luzerner Fest zieht den Hut vor dieser Leistung!» 


Der Reinerlös geht an die Stiftung «Luzern hilft»


Wie in den vergangenen Jahren gilt auch im Jubiläumsjahr: Der Reinerlös des 10. Luzerner Fests kommt gemeinnützigen Institutionen aus dem Kanton Luzern zugute. Dieses Jahr werden in erster Linie folgende Organisationen unterstützt: Insieme Luzern, Frauenhaus Luzern, Kinderkrebshilfe Zentralschweiz, Novizonte-Sozialwerk sowie Abseits Luzern. «Wir freuen uns riesig, dass wir erneut ein überaus erfolgreiches Luzerner Fest feiern durften», so Corinne Imbach. Und auch Beat Züsli, Präsident der Stiftung «Luzern hilft» betonte: «Am Luzerner Fest geht’s nicht nur darum, miteinander zu feiern – sondern auch Gutes zu tun.» 


Luzerner Fest 2020 im neuen Gewand 

Nach dem Jubiläumsfest kommt es 2019 zu einer Festpause. Wie bereits früher durch das OK und die Stiftung «Luzern hilft» kommuniziert, braucht es längerfristig grössere Anpassungen, um das Fest auch künftig mit möglichst hohem Gewinn zugunsten von gemeinnützigen Institutionen durchführen zu können. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, aktiv an der Gestaltung des Luzerner Fests 2020 mitzuwirken. Inputs und Ideen werden gerne bis am 30.09.2018 via E-Mail an info@luzernerfest.ch entgegen genommen. 

Samstagabend: Viel Sonne, tolle Konzerte – und eine Feuerwehr-Übung

Seit 17 Uhr ist die Seebrücke autofrei und zur Flaniermeile für die Gäste des Luzerner Fests geworden. Mit Dodo, Dr Eidgenoss und den Vikingern sind die ersten Highlights bereits vorbei – viele weitere stehen aber noch bevor. Insbesondere die geplante Animationsshow am Seehof hielt die Organisatoren auf Trab.

Seit der Sperrung der Seebrücke um 17.00 Uhr zieht es immer mehr Menschen auf die Strassen und Plätze der Stadt: So schafft das 10. Luzerner Fest Platz für Begegnungen und tolle Momente. An den Konzerten von Dodo auf dem Kapellplatz, dem Guuggen-Musig-Auftritt der Vikinger auf dem Taxiparkplatz sowie diversen Mundart-Acts auf dem Europlatz, schaukelten die Festfreudigen schon ausgelassen mit. Dank Florian Ast, Dada Ante Portas und weiteren Künstlern dürfen sich die Gäste im Verlaufe des Abends auf zusätzliche Highlights freuen. 

An der Bahnhofstrasse sorgen Bars und DJs für gute Stimmung – am Schweizerhofquai engagieren sich zahlreiche Luzerner Vereine für den guten Zweck. Der Gewinn aus dem Luzerner Fest kommt der Stiftung «Luzern hilft» und damit gemeinnützigen Projekten im Kanton Luzern zugute. Mit dem Kauf einer Herzrondelle für 10 Franken bekennen sich die Besucherinnen zum Luzerner Fest.

Voller Einsatz für Animationsshow

Die Organisatoren sind nicht nur bezüglich Infrastruktur, Sicherheit und Festabzeichenverkauf mit Hochdruck an der Arbeit. Auch die Animationsshow, die von Studierenden der HSLU Design und Kunst erarbeitet wurde, ist trotz bestmöglicher Vorbereitung nicht vollständig planbar. Nadja Bürgi, die sich als Leiterin der Geschäftsstelle um das einmalige Projekt kümmert, musste kurzfristig die Feuerwehr der Stadt Luzern einberufen. «Ein Fenster, das aufgrund einer Ferienabwesenheit nicht abgedunkelt werden konnte, haben wir mit einem Zeltbauer von aussen blickdicht gemacht», sagt Bürgi. Für die Show ist es entscheidend, dass alle Fenster an der Fassade geschlossen und die Rollladen heruntergelassen sind. Um 22.30 Uhr erfolgt die Feuerprobe, danach wird die 15-minütige Show stündlich wiederholt (bis 00.30 Uhr). Ein Besuch am Seehof lohnt sich auch, um die Talente der Musikschule der Stadt Luzern zu entdecken. Diese bespielen die Bühne während des ganzen Abends – und unterstützen die Animationsshow zudem mit einem Live-Orchester.

Aus Sicht des Unterhaltungsprogramms geht das Fest jetzt erst so richtig in die heisse Phase. OK-Präsidentin Corinne Imbach: «Wir freuen uns weiterhin auf zahlreiche fröhliche Gesichter an diesem tollen Sommerfest – und natürlich auf möglichst viele verkaufte Herzrondellen für den guten Zweck!»

Fest-Samstag mit traditionellem Bäckerzmorge lanciert

Gratis-Kafi und Gipfeli für alle mit Herzrondelle: Der Fest-Samstag wurde mit dem Bäckerzmorge traditionell lanciert. Nach dem gemütlichen Start steigen nun nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Anzahl der Highlights. Um 17 Uhr wird die Seebrücke gesperrt. Der Reinerlös des Fests geht an die Stiftung «Luzern hilft» - und damit an gemeinnützige und soziale Institutionen aus dem Kanton Luzern.

Frischer Zopf, Gipfeli und Kaffee: Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, um am Samstagmorgen bei bestem Sommerwetter und mit angesteckter Herzrondelle ein feines und kostenloses Frühstück zu geniessen. Das traditionelle Bäckerzmorge (offeriert von der Valiant Bank) stellte auch dieses Jahr den gemütliche Start in einen fröhlichen und ereignisreichen Festtag dar. 

Kinderparadies im Pavillon 

In den kommenden Stunden nimmt das 10. Luzerner Fest richtig Fahrt auf: Nebst Konzerten auf zahlreichen Plätzen rund um das Seebecken und in der Altstadt, bietet das Fest am Nachmittag auch für die jüngsten Besucherinnen und Besucher ein tolles Programm. Am Kinderfest beim Pavillon lädt ein grosser Holzspielpark der Pfadi Musegg Kinder und Familien zum Verweilen ein. Beim Stand von Lidl Schweiz können sich die Kinder schminken lassen und anschiessend in der Foto-Box ein Erinnerungsfoto schiessen. Im Jubiläumsjahr gibt werden erstmals Kinder-Buttons für 5 Franken als Festabzeichen verkauft.

Sperrung der Seebrücke um 17 Uhr 
Einer der ganz grossen Höhepunkte erfolgt schliesslich um 17 Uhr: Dann wird die Seebrücke für jeglichen Verkehr gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt werden auf dem ganzen Schweizerhofquai Tische und Bänke mit rund 1'600 Sitzplätzen aufgestellt. Für das Wohl der Gäste sorgen verschiedene Bars, die von Vereinen aus der Region geführt werden – darunter der FCL, VBC Luzern, Swiss Central Basketball, Viva con Aqua oder die Feldmusik Neuenkirch. 

Konzerte und Unterhaltung für jeden Geschmack – und das alles für nur 10 Franken 
Abends verwandelt sich die Stadt in ein grosses Musik-Festival. Mit dem Kauf einer Herzrondelle für nur 10 Franken unterstützt man somit  nicht nur den guten Zweck –  man kommt auch in den Genuss zahlreicher Konzert-Highlights. Wichtige Info: Die Spielzeiten auf dem Kapellplatz wurden kurzfristig angepasst. Eine Übersicht über sämtliche Aufritte finden unter www.luzernerfest.ch/de/bands

Faszinierende Animation  

Zu einer Premiere kommt um 22.30 Uhr. Dann leuchtet der Seehof für einmal in ganz besonderen Farben. Möglich macht dies eine Animation der Hochschule Luzern – Design und Kunst. Die 15-minütige Show wird stündlich an die Fassade des Schwanenplatzes 7 projiziert. Begleitet werden die Aufführungen von den Klängen eines Live-Orchesters der Musikschule der Stadt Luzern. 

Es wird heiss!

Damit alle Gäste einen kühlen Kopf bewahren, sorgen die Stadt Luzern und das OK Luzerner Fest an verschiedenen Plätzen für Schatten und Erfrischungen. Zudem empfiehlt das OK allen Festbesucherinnen- und Besuchern viel Wasser zu trinken und sich gut vor der Sonne zu schützen. Zudem sorgen auf verschiedenen Plätzen Wasserschläuche mit Düsen für Abkühlung. 

Traumhafter Start ins Jubiläumsjahr

Bestes Wetter, tolle Konzerte, geniale und friedliche Stimmung: Tausende Besucherinnen und Besucher genossen am Freitagabend den Auftakt ins 10. Luzerner Fest. Am Samstag warten zahlreiche weitere Höhepunkte auf die Gäste – darunter Konzerte nationaler Pop-Grössen sowie eine einmalige Animationsshow beim Seehof. Mit dem Kauf einer Herzrondelle bekennen sich die Festfreudigen zum guten Zweck des Luzerner Fests.

Endlich ist es soweit: Nach monatelanger Planung wurde das 10. Luzerner Fest am Freitag um 17.30 Uhr offiziell eröffnet. Lanciert wurde das Fest beim Pavillon mit kräftiger Unterstützung der «Brändi Singers», des OK’s sowie Stadtpräsident Beat Züsli. Als Präsident der Stiftung «Luzern hilft» erinnerte dieser in seiner Ansprache an den guten Zweck der Veranstaltung: «Mit dem Kauf einer Herzrondelle für zehn Franken können Sie alle persönlich etwas bewirken.» Die Stiftung setzt die Spende des Luzerner Fests für soziale Projekte im Kanton Luzern ein. 2018 werden unter anderen Insieme Luzern, die Kinderkrebshilfe Zentralschweiz und das Frauenhaus Luzern unterstützt.

Der kleine Beitrag der einzelnen Besucherinnen und Besuchern steht einem grossen Unterhaltungs-Programm gegenüber: Zum runden Geburtstag wartet ein Höhepunkt nach dem andern auf das Publikum: Auf der Pavillon-Bühne hatten am Freitag Reto Burrell, die Mozart Heroes und Henrik Belden ein Heimspiel. Auf dem Kapellplatz brachten Nickless und Luca Hänni das Publikum zum Kreischen und Tanzen.

Am Samstag rocken Dodo, die Dads – und noch viele mehr

Der Auftakt ins 10. Luzerner Fest ist damit voll und ganz geglückt – und auch für den Samstag könnten die Vorzeichen nicht besser sein: Zahlreiche Highlights, gepaart mit bestem Sommerwetter, dürften zehntausende Besucherinnen und Besucher in die Stadt locken. Zu den Konzert-Highlights zählen Dodo (18.15 Uhr, Kapellplatz), Vincent Gross (19.45 Uhr, Kapellplatz), Dada Ante Portas (21.15 Uhr, Pavillon) oder Florian Ast (21.30 Uhr, Europaplatz). Und natürlich setzt das OK auch in der 10. Ausgabe des Luzerner Fests auch auf bewährte Attraktionen: Den Auftakt am Samstagmorgen macht das Bäckerzmorge auf dem Kapellplatz – für Familien gehört zudem ein Besuch des Kinderfests beim Pavillon zum Pflichtprogramm.

Faszinierende Animation

Zu einer Premiere kommt es am späten Abend. Um 22.30 Uhr leuchtet der Seehof für einmal in ganz besonderen Farben. Möglich macht dies eine spektakuläre Animation, die von der Bachelor-Klasse Animation der Hochschule Luzern – Design und Kunst erarbeitet wurde. Die 15-minütige Show wird stündlich an die Fassade des Schwanenplatzes 7 projiziert. Begleitet werden die Aufführungen von den Klängen eines Live-Orchesters der Musikschule der Stadt Luzern.

Es wird heiss!

Damit alle Gäste einen kühlen Kopf bewahren, sorgen die Stadt Luzern und das OK Luzerner Fest an verschiedenen Plätzen für Schatten und Erfrischungen. Zudem empfiehlt das OK allen Festbesucherinnen- und Besuchern viel Wasser zu trinken und sich gut vor der Sonne zu schützen. Zudem sorgen auf verschiedenen Plätzen Wasserschläuche mit Düsen für Abkühlung.

Zum Jubiläum gibt’s ein besonders fröhliches Fest-Sujet

Das Festsujet für das 10. Luzerner Fest stammt vom Studio Peng Peng. Das Luzerner Grafiker-Duo um Klaus Fromherz und Martin Geel hat sich in den vergangenen Jahren mit seinen überraschenden Plakaten, Büchern und visuellen Auftritten international einen Namen gemacht. 

Das Festsujet 2018 ist da! :-D

Wir freuen uns sehr, dass wir zur Feier unseres 10-jährigen Jubiläums das Büro Peng Peng für unser Festivalplakat gewinnen konnten. Mit dem leichten und humorvollen Sujet verfolgten die beiden Grafikdesigner Klaus Fromherz und Martin Geel das Ziel, ein «breitenwirksames, unübersehbar kräftiges Sujet mit klar positiver Ausstrahlung» zu lancieren. Wir finden: Das ist den beiden Künstlern mehr als gelungen! 

Überraschende und erfrischende Lösungen

Das Luzerner Grafikbüro Peng Peng wurde 2008 von Klaus Fromherz und Martin Geel gegründet. All ihren Projekten gemeinsam ist die lustvolle und engagierte Haltung, die zu überraschenden und erfrischenden Lösungen führt. Peng Peng arbeiten ausgesprochen kundenorientiert. Von Anfang bis Schluss sind sie persönlich um den Erfolg jedes Projekts bemüht. Zu ihrem Arbeitsbereich gehören Bücher und Zeitschriften aller Art, Ausstellungsdesigns, Plakate, visuelle Identitäten, Internetauftritte und Illustrationen. In den vergangenen Monaten durfte sich auch das OK des Luzerner Fests von den Qualitäten der beiden Ausnahmekünstler überzeugen. Fazit: Wir können die Zusammenarbeit mit dem Büro Peng Peng wärmstens weiterempfehlen. 

Weitere Infos: www.pengpeng.ch

Neues Programm auf der Seehof-Bühne:Musikschule zeigt breites Spektrum

Das Detailprogramm des 10. Luzerner Festes ist noch nicht bekannt – klar ist aber jetzt schon: Die Seehofbühne beim Schwanenplatz wird dieses Jahr erstmals von der Musikschule Luzern bespielt. Diese wird ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen.

Die Seehofbühne gehörte in den vergangenen Jahren zu den «Hotspots» des Luzerner Fests. Letztes Jahr sorgten unter anderem Marash & Dave, Mimiks und Baba Shrimps auf der «Sunshine Radio Stage» für Stimmung. Die Bühne fand jeweils besonders bei einem jüngeren Publikum Anklang, die Auftritte führten aber auch zu negativen Rückmeldungen. Hauptgrund hierfür war die intensive Beschallung der Konzertbühne in Kombination mit weiteren Immissionsquellen vom Schwanen- und Kapellplatz. «Wir nehmen diese kritischen Rückmeldungen aus der Bevölkerung ernst und haben erkannt, dass es Handlungsbedarf gibt», so Corinne Imbach, OK-Präsidentin des Luzerner Fests.


Stiftung und Stadtrat stützen den Entscheid


Handlungsbedarf erkannte auch die Stiftung, die sich im Rahmen von internen Anpassungen ab diesem Jahr «Luzern hilft» nennt (früher «Luzerner helfen Luzernern»). Sie unterstützt mit dem Festerlös gemeinnützige Institutionen und soziale Projekte im Kanton Luzern. Die Stiftung ist unter anderem für den Wechsel bei der Programmierung, weil die Besucherinnen und Besucher der Seehofbühne in der Vergangenheit spürbar weniger Herzrondellen für den guten Zweck kauften als die Gäste auf den übrigen Plätzen. Auch der Stadtrat wünschte eine Beruhigung bei der Seehofbühne und knüpfte diese Anpassung an die Verlängerung der Fest-Bewilligung. Mario Lütolf, Leiter Stadtraum und Veranstaltungen: «Der grosse Besucherandrang wurde als potenziell kritische Gefahrenzone erkannt und verursachte wiederholt Sicherheitsprobleme. In diesem Sinne begrüssen wir die alternative Programmierung.»


Abwechslungsreiches Programm der Musikschule Luzern


Mittlerweile wurde eine etwas weniger laute, aber nicht minder musikalische Alternative gefunden, die zum Festgedanken «vo Lozärn – för Lozärn» passt: Die Seehofbühne wird dieses Jahr von der Musikschule der Stadt Luzern bespielt. Die 13- bis 20- jährigen Musikschüler stellen ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine – das Spektrum wird von leichtem Jazz bis zu rockigen Tönen reichen. Michael Giger, zuständig für das Programm auf der Seehofbühne, sagt dazu: «Wir freuen uns, dass wir ganz tolle junge Musiker und Bandformationen präsentieren können. Wir möchten zeigen, wie gut die Jugendlichen ihre Instrumente schon einsetzen können.» Für die Musikschüler sei es ein besonderes Erlebnis, vor so grossem Publikum und mit professioneller Technik auftreten zu können.


Nebst den musikalischen Darbietungen der Musikschule Stadt Luzern plant das OK im Raum Schwanenplatz / Grendel noch ein weiteres Highlight. Worum es sich dabei handelt, verrät OK-Präsidentin Corinne Imbach aber noch nicht. Auch für das jüngere Publikum ist weiterhin gesorgt: Sunshine Radio wird im Jubiläumsjahr 2018 gemeinsam mit Radio Central den Kapellplatz bespielen und bleibt dem Luzerner Fest als Medienpartner erhalten. Zudem gibt es an der Bahnhofstrasse wiederum zahlreiche Bars, DJs und Bühnen. Das komplette Programm des Luzerner Fests 2018 wird Mitte Mai kommuniziert.

Das Luzerner Fest steht vor einer spannenden Zukunft

Nach einem tollen Festjahr 2017 findet das Luzerner Fest am 29. und 30. Juni 2018 bereits zum 10. Mal in Folge statt. Im Anschlussjahr 2019 wird es für einmal kein Fest geben. Wie das «neue» Luzerner Fest ab 2020 aussehen wird, ist offen – und kann von Luzernerinnen und Luzernern aktiv mitgestaltet werden.

Die Verantwortlichen des Luzerner Fests blicken auf ein tolles Jahr zurück: An der Checkübergabe vom November konnten das Luzerner Fest und das Altstadt Fäscht gemeinsam über 214'000 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» übergeben – ein Rekordergebnis. Damit auch dieses Jahr wieder möglichst viel Geld für den guten Zweck zusammenkommt, laufen die Planungen für das Luzerner Fest 2018 auf Hochtouren. «Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein tolles Jubiläums-Fest freuen», verspricht OK-Präsidentin Corinne Imbach. Klar ist: Ein solches Fest könnte ohne die grosszügige Unterstützung der Hauptsponsoren Lidl Schweiz, der Brauerei Eichhof und der Stadt Luzern sowie dem Einsatz zahlreicher Luzerner Vereine und Einzelpersonen, nicht durchgeführt werden. Zudem engagieren sich auch die Platzpartner Valiant Bank, ewl energie wasser luzern und Clear Channel Schweiz sowie weitere Sponsoren und Partner wiederum für den guten Zweck – und das ganz nach dem Motto: «vo Lozärn – för Lozärn».

Veränderte Bedürfnisse

Grössere Veränderungen zeichnen sich im Anschluss an das Jubiläumsfest ab. Im Laufe eines Strategieprozesses hat die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinsam mit dem OK entschieden, 2019 eine Festpause einzulegen. «10 Jahre sind eine stolze Zeit. Das Umfeld des Fests aber auch die Bedürfnisse und das Verhalten der Besucherinnen und Besucher haben sich in stark verändert», so Stiftungsratspräsident Beat Züsli. Um das Fest auch künftig erfolgreich und mit möglichst hohem Gewinn zugunsten der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» durchführen zu können, braucht es längerfristig grössere Anpassungen. «Das Fest muss in der Stadt Luzern breiter abgestützt sein – für diesen Prozess brauchen wir genügend Zeit und auch mal eine Verschnaufpause», so Corinne Imbach. Die OK-Präsidentin betont, dass das OK in den vergangenen Jahren durchschnittlich 4'000 bis 5'000 Stunden pro Fest investiert habe – «und das zu einem grossen Teil ehrenamtlich».

Höhere Kosten, grössere Risiken

Während frühere Stadtfeste von zahlreichen freiwilligen Helfern realisiert wurden, nimmt die Professionalisierung heute stetig zu – und zwar in allen Bereichen: «Es wird immer schwieriger, ehrenamtliche Helfer zu finden, die für den guten Zweck einen Einsatz leisten», so Corinne Imbach. Nebst steigenden Kosten im Sicherheitsbereich oder bei der Infrastruktur seien auch die Auflagen – vom Verkehrskonzept bis zur Gastronomie – stetig strenger geworden. Die Konsequenz: Jährlich steigende Kosten und ein immer grösseres finanzielles Risiko, das bei einer Open-Air-Veranstaltung ohne Eintritt nicht reduziert werden kann.

«Die Karten werden neu gemischt»

Wie das Fest nach der Pause ab 2020 aussehen und in welcher Regelmässigkeit es stattfinden wird, ist offen. «Auch in Zukunft lautet das Hauptziel, einen möglichst hohen Spendenbeitrag an die Stiftung ‚Luzerner helfen Luzernern’ ausschütten zu können», betont Corinne Imbach. Hier sei auch die Stadt Luzern gefordert, gute Rahmenbedingungen für ein zukünftiges «Stadtfest mit karikativem Charakter» bereitzustellen. «Ich freue mich auf diesen spannenden Prozess – die Karten werden neu gemischt.» Bei diesem Konzeptions-Prozess sind die Luzerner Bevölkerung, das Gewerbe sowie Vertreterinnen und Vertreter von Luzerner Vereinen und Kulturinstitutionen dazu eigenladen, aktiv bei der Neugestaltung mitzuwirken. Konstruktive Inputs zur Neugestaltung nimmt die Stiftung gerne auf Stiftung@luzernerfest.ch entgegen

Rekordergebnis: Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spenden zusammen über 214'000 Franken für den guten Zweck!

An der Checkübergabe im Marianischen Saal konnten die OKs des Luzerner Fests und des Altstadt Fäschts der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinsam einen Spendenbetrag in Rekordhöhe übergeben. Nach der erfolgreichen Fest-Ausgabe 2017 folgt am 29. und 30. Juni 2018 das 10-jährige Jubiläum.

Bei bestem Sommerwetter und einem tollen Programm feierten am 23./24. Juni gegen 100'000 Besucherinnen und Besucher friedlich für den guten Zweck. Dank den optimalen Wetterverhältnissen sowie diversen Kostensenkungs-Massnahmen (z.B. beim Feuerwerk), konnte das OK des Luzerner Fests der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» eine stolze Gewinnsumme von 163'000 Franken übergeben. Davon werden 100'000 Franken direkt an soziale Projekte und Institutionen im Kanton Luzern gespendet. Mit dem Überschuss werden die im 2016 aufgelösten Reserven der Stiftung aufgestockt. «Dies, damit wir auch in schlechteren Jahren wieder einen Spendenbetrag ausschütten können», so der Tenor der Stiftung «Luzerner helfen Luzer- nern». Diese Handhabung sei nicht neu: Seit der Gründung der Stiftung 1972 wurden an Stadtfesten, die überdurchschnittlich gut liefen, Reserven für schlechtere Festjahre gebildet.

«Wir freuen uns sehr über den Festgewinn und den grossen Spendenbeitrag für die Stiftung – denn genau das ist schliesslich Sinn und Zweck des Luzerner Fests», sagte OK-Präsidentin Corinne Imbach anlässlich der Checkübergabe im Marianischen Saal. In der Tat gab es 1986 das letzte Mal eine Spendenausschüttung in dieser Höhe. Nur einmal in der Geschichte der Stiftung (1973) konnte die diesjährige Spendensumme gar übertroffen werden. «Es wäre schön, wenn auch die Besucherinnen und Besucher den Zweck und die Verantwortung des Fests wieder bewusster verinnerlichen und ein Festabzeichen für Fr. 10.– kaufen würden. Dann hätten wir gemeinsam noch mehr für Menschen im Kanton Luzern tun können, denen es nicht so gut geht wie uns. Das Potential nach oben ist gross », so Corinne Imbach. Tatsächlich blieb die Zahl der verkauften Herzrondellen mit 13’000 (2016: 11’200) erneut deutlich unter den Erwartungen. Trotzdem spricht Imbach von einem sehr erfolg- reichen und sicheren Fest. Auch die verschiedenen Neuerungen stiessen beim Publikum auf reges Interesse.

Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spannen und spenden zusammen

Erfolgreich verlief auch das Altstadt Fäscht, das wiederum auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel über die Bühne ging. «Es war rüüdig schön, dass wir dieses Jahr in der Altstadt präsent sein konnten», so OK-Präsident Alceo Benedetti. Das Altstadt Fäscht war aber nicht nur «rüüdig schön» und gemütlich, sondern auch erfolgreich: Alceo Benedetti und sein Team überweisen 51'236.45 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern».

Somit übergeben das Luzerner Fest und das Altstadt Fäscht zusammen über 214’000 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern». Die Stiftung wiederum spendet in diesem Jahr 150'000 Franken an soziale Projekte und gemeinnützige Institutionen im Kanton Luzern.

Mit dem gesammelten Geld werden primär folgende vier Organisationen unterstützt:

Verein Sunnehügel, Schüpfheim

Renovation des ehemaligen Kapuzinerklosters als therapeutische Wohngemeinschaft

Stiftung Der Rote Faden, Luzern

Einrichtungserneuerung einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz

Stiftung Brändi, Kriens

Wohntraining für Menschen mit Behinderung

Stiftung Contenti, Luzern

Behindertengerechtes Ausbauen von Wohnungen im Himmelrich als Sozialraum

Aufgrund des tollen Fest-Ergebnisses werden zusätzlich zu den oben erwähnten Institutionen auch folgende Organisationen mit verschiedenen Beiträgen unterstützt: Rollstuhltaxi Genossenschaft LuTixi, Verein Heilpädagogische Entlastungsangebote, Agredis,.ch, ZwüscheHalt, Procap LU, UR, OW, NW.

Beat Züsli: «Keine Selbstverständlichkeit»

OK-Präsidentin Corinne Imbach nutzte an der Checkübergabe im Marianischen Saal die Gelegenheit, um sich beim Fest-OK, den rund 1’000 Helferinnen und Helfern und den 90 Bands und DJs zu bedanken. «Alle involvierten Personen haben wiederum super Arbeit geleistet. Die Organisation und sichere Durchführung eines so grossen Fests ist sehr anspruchsvoll.» Das betonte auch Beat Züsli. Der Stadtpräsident, der zugleich der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» vorsteht, würdigte die harte Arbeit, die das OK in das Luzerner Fest 2017 gesteckt habe. «Dieses enorme Engagement für den guten Zweck ist keine Selbstver- ständlichkeit.»

Treue Helfer und starke Partner

In den vergangenen neun Jahren wurden durch das Luzerner Fest über 780'000 Franken an Dutzende soziale Institutionen und Projekte gespendet. Möglich wurde dies dank zahlreichen Luzerner Vereinen und Hunderten Einzelpersonen, die über all die Jahre 136'000 Festabzeichen verkauft haben – und natürlich dank den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zehn- tausende Stunden Fronarbeit in das Luzerner Fest steckten. «Sie alle leisteten einen wertvollen Beitrag dazu, dass in den vergangenen neun Jahren am Luzerner Festen gegen eine Million Menschen in Luzern begrüsst, bewirtet und beglückt werden konnten», so Corinne Imbach. Florian Zimmermann, Leiter Marketing und Sponsoring, betonte weiter, dass der Festerfolg auch den Sponsoren, Medienpartner und Luzerner Gastronomen zu verdanken sei. «Ohne unsere Partner und Sponsoren wäre ein Luzerner Fest nicht realisier- und finanzierbar. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass wir viele für nächstes Jahr bereits wieder gewinnen konnten», so Zimmermann.

Vorfreude auf das Jubiläumsfest 2018

Nun also folgt das Jubiläumsfest. Das Luzerner Fest wird am 29./30. Juni 2018 zum 10. Mal durchgeführt. Die OK-Präsidentin verspricht: «Wir werden dem Publikum wiederum ein tolles Programm mit vielen Highlights bieten.» Bei diesem Vorhaben kann Corinne Imbach auf ein eingespieltes Team zählen: Das OK vom Luzerner Fest bleibt komplett bestehen.

Auch das Altstadt Fäscht ist wieder dabei

Darüber hinaus feiert im 2018 auch das Altstadt Fäscht wieder unter dem Motto «zu Gast am Luzerner Fest» auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel. «Was 2016 mit einer Gegen-Veranstaltung begonnen hat, konnte dank der Unterstützung und auf Einladung vom OK Luzerner Fest im 2017 wiederholt und auf den Hirschenplatz ausgeweitet werden», so Alceo Benedetti, OK-Präsident des Altstadt Fäschts. «Wir freuen uns, dass wir auch am Jubiläum im 2018 wieder zu Gast beim Luzerner Fest sind.» Nach dem grossartigen Erfolg 2017 laute die Devise gemäss Alceo Benedetti ab sofort wieder: «Chrampfe för e guete Zwäck!». Wie schon in den beiden Vorjahren dürften auch am Altstadt Fäscht 2018 vornehmlich Musikformationen aus Luzern und Umgebung für eine gemütliche Feststimmung sorgen. 

Sponsoren

Herzlichen Dank all unseren treuen Sponsoren, Partnern und den über 1'000 ehrenamtlichen Helfern. Ohne sie wäre das Luzerner Fest nicht möglich. Alle leisten ihren Betrag zum Fest, sei es mit einem namhaften Betrag an die Infrastruktur, mit fleissigen Händen hinter einer Bar oder beim Verkauf der Festabzeichen.

Hauptsponsoren

Platzsponsoren

Medienpartner

Gold-Sponsoren

Silber-Sponsoren

Bronze-Sponsoren

Supporter

Firmen mit Herz

Unterstützen Sie das Luzerner Fest als «Firma mit Herz».

Zeigen Sie Herz für soziale Projekte und Institutionen im Kanton Luzern und lassen Sie uns mit kleinen Beträgen zusammen Grosses bewirken!

Alle weiteren Informationen finden Sie hier zum Download.

Herzlichen Dank an alle «Firmen mit Herz» 2018!


GOLD

Ihr Partner in allen Fragen zur Sicherheit


SILBER

                    

             


BRONZE

TOI TOI AG         City Vereinigung Luzern        SOS Umzüge & Reinigungsinstitut

Vereine & Schulen

Herzlichen Dank für den grossen Beitrag zum schönsten Stadtfest mit dem sinnvollsten Hintergrund: Nämlich «feiern für den guten Zweck» mit dem Ziel, nach dem Fest einen möglichst grossen Spendenbeitrag an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» zu überweisen. «Vo Lozärn – för Lozärn» – direkte Hilfe in der Nachbarschaft!

Möchten auch Sie mit Ihrem Verein oder Ihrer Schulklasse am Luzerner Fest mithelfen? Wir sind immer dankbar für Helferinnen und Helfer beim Aufbau, Umbau oder Abbau sowie beim Festabzeichenverkauf vor- oder während dem Fest. 

Bitte melden Sie sich unter gs@luzernerfest.ch

Wir freuen uns über jede Mithilfe!


MÄRZ 2018 - WICHTIGE INFO: Sämtliche Bar-Plätze für das Luzerner Fest 2018 sind vergeben. Im Gastronomie-Bereich können keine zusätzlichen Anfragen mehr berücksichtigt werden. Beim Auf- und Abbau sowie beim Festabzeichenverkauf sind wir jedoch nach wie vor sehr offen für Vereinsanfragen. 


Chnuupesager, Luzern

IG ADHS, Luzern

Blattlüüs, Luzern

Blitzchäschte, Udligenswil

Musikschule Stadt Luzern


3./4. Klasse aus Wauwil, Schulhaus Zentrum Linde

5. Klasse aus Kriens, Schulhaus Grossfeld

5. Klasse aus Hochdorf, Schulhaus Arena

5. Klasse aus Obernau/Kriens, Schulhaus Obernau 3

5./6. Klasse aus Wolhusen, Schulhaus Berghof

5./6. Klasse aus Hitzkirch, Schulhaus Emil Achermann

5./6. Klasse aus Werthenstein, Schulhaus Unterdorf

6. Klasse aus Hohenrain, Neues Schulhaus

7. Schuljahr aus Kriens, Schulhaus Roggern

7. & 8. Schuljahr aus Malters, Schulhaus Muoshof

7. & 8. Schuljahr aus Horw, Schulhaus Zentrum

8. Schuljahr aus Reiden, Schulhaus Johanniter

8. Schuljahr aus Rothenburg, Schulhaus Konstanz

Zweck

Das einzigartige Fest mit Herz – «vo Lozärn, för Lozärn»

Das Luzerner Fest ist ein karikatives Stadtfest mit viel Musik und Programm für Alt und Jung. Es ist aber gleichzeitig auch ein Fest der Herzen: Zusammen feiern und gleichzeitig Gutes tun – das ist das Motto vom Luzerner Fest. Denn der Reinerlös des Fests, der durch den Verkauf der Festabzeichen sowie durch die Gastronomieeinnahmen generiert wird, unterstützt die Stiftung «LUZERN HILFT» gemeinnützige Organisationen und soziale Projekte im Kanton Luzern. Direkte Hilfe also von der – und für die Nachbarschaft. Seit 1972 hat die Stiftung Unterstützungsbeiträge von über 3.3 Millionen Franken ausbezahlt.

Die Idee

Die Idee «LUZERN HILFT» ist aus der Aktion «Sportler helfen hungernden Kindern» entstanden, die 1971 in Luzern lanciert wurde. Ab 1974 setzten die Organisatoren den Reingewinn aus ihren Wohltätigkeitsanlässen wie dem Luzerner Altstadtfest unter dem Motto «Luzerner helfen Luzernern» ausschliesslich für gemeinnützige Institutionen in Stadt und Kanton Luzern ein.

1982 wurde die Aktion in eine Stiftung überführt mit der Auflage, weiterhin periodisch Benefiz-Anlässe zu veranstalten und Mittel aus deren Reingewinn karitativ einzusetzen. Die Stiftungsaufsicht liegt seither beim Stadtrat von Luzern. Das OK Luzerner Fest handelt im Auftrag der Stiftung, die Risiken und ein allfälliges Defizit abdeckt. Die Stiftung trägt somit die letzte Verantwortung für das Luzerner Fest.

2007 fand das 31. und letzte Luzerner Altstadtfest statt. Nach einer einjährigen Denkpause wurden das Altstadtfest und das Luzerner Seenachtsfest im Zeichen von «Luzerner helfen Luzernern» zum Luzerner Fest vereint.

2018 wird die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» in «LUZERN HILFT» unbenannt.
 

Mithelfen

Um einen solchen Grossanlass durchführen zu können, benötigt es jedes Jahr unzählige freiwillige Helferinnen und Helfer. Möchten auch Sie das Fest «vo Lozärn – för Lozärn» tatkräftig unterstützen? Hier unser Aufruf in Form einer Stellenanzeige: Wir suchen persofort oder nach Vereinbarung

Luzerner Vereine für Festabzeichenverkauf

Wir sind auf der Suche Vereinen, die unser Festabzeichen im Vorfeld vom Luzerner Fest verkaufen. Provision: 20% vom Verkaufsumsatz. Auf den Verein, der durchschnittlich pro Kopf am meisten Umsatz gemacht hat, wartet eine Überraschung und zusätzliche Belohnung.

Wir sind auf der Suche nach Helferinnen und Helfer, welche unser Festabzeichen vor Ort am Fest verkaufen. Ideal für Einzelpersonen oder ganze Vereine. Provision: 10% auf Verkaufsumsatz.

Tamara Grob
OK Ressort Festabzeichenverkauf

Luzerner Vereine für Barbetrieb am Luzerner Fest

Wir suchen motivierte Vereine, die am nächsten Luzerner Fest und nach Möglichkeit in den Folgejahren einen Standplatz bewirtschaften. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Gelingen des Festes wie auch an die Stiftung «LUZERN HILFT». Als Dankeschön erhalten die Vereine zusätzlich einen schönen «Zustupf» in die Vereinskasse.

Wir bieten:

  • sämtliche Infrastruktur wird von uns gestellt
  • Bestellungen werden durch uns erledigt
  • gemeinsames Erarbeiten des Angebotes
  • Hilfeleistung bei der Einsatzplanung Ihrer Vereinsmitglieder
  • Unterstützung während des ganzen Betriebes
  • tolle Atmosphäre und ein einmaliges Erlebnis

Sie bringen mit:

  • genügend HelferInnen, um eine Bar zu betreiben
  • mind. 2-3 «verantwortliche» Personen, die über Erfahrung bei solchen Anlässen verfügen
  • die Motivation, einen gemeinnützigen Anlass zu unterstützen

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns, wenn Sie Ihre Vereinsmitglieder für einen Einsatz am Luzerner Fest gewinnen können.

Für Fragen sowie ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Piero Achermann
OK Ressort Gastronomie
gastronomie@luzernerfest.ch

Galerie

Luzernerfest_13_686


LUZERNER FEST 2020