DATEN

29. & 30. JUNI 2018

Das 10. LUZERNER FEST findet am Freitag, 29. Juni 2018 ab 17.30 Uhr bis Mitternacht und am Samstag, 30. Juni 2018 ab 8.30 Uhr bis 04.00 Uhr statt.

Wir heissen alle Festbesucherinnen und Helfer, Sponsoren und Partner, Anwohnerinnen und Luzerner ganz herzlich willkommen am Jubiläumsfest 2018!

News

Neues Programm auf der Seehof-Bühne:Musikschule zeigt breites Spektrum

Das Detailprogramm des 10. Luzerner Festes ist noch nicht bekannt – klar ist aber jetzt schon: Die Seehofbühne beim Schwanenplatz wird dieses Jahr erstmals von der Musikschule Luzern bespielt. Diese wird ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen.

Die Seehofbühne gehörte in den vergangenen Jahren zu den «Hotspots» des Luzerner Fests. Letztes Jahr sorgten unter anderem Marash & Dave, Mimiks und Baba Shrimps auf der «Sunshine Radio Stage» für Stimmung. Die Bühne fand jeweils besonders bei einem jüngeren Publikum Anklang, die Auftritte führten aber auch zu negativen Rückmeldungen. Hauptgrund hierfür war die intensive Beschallung der Konzertbühne in Kombination mit weiteren Immissionsquellen vom Schwanen- und Kapellplatz. «Wir nehmen diese kritischen Rückmeldungen aus der Bevölkerung ernst und haben erkannt, dass es Handlungsbedarf gibt», so Corinne Imbach, OK-Präsidentin des Luzerner Fests.


Stiftung und Stadtrat stützen den Entscheid


Handlungsbedarf erkannte auch die Stiftung, die sich im Rahmen von internen Anpassungen ab diesem Jahr «Luzern hilft» nennt (früher «Luzerner helfen Luzernern»). Sie unterstützt mit dem Festerlös gemeinnützige Institutionen und soziale Projekte im Kanton Luzern. Die Stiftung ist unter anderem für den Wechsel bei der Programmierung, weil die Besucherinnen und Besucher der Seehofbühne in der Vergangenheit spürbar weniger Herzrondellen für den guten Zweck kauften als die Gäste auf den übrigen Plätzen. Auch der Stadtrat wünschte eine Beruhigung bei der Seehofbühne und knüpfte diese Anpassung an die Verlängerung der Fest-Bewilligung. Mario Lütolf, Leiter Stadtraum und Veranstaltungen: «Der grosse Besucherandrang wurde als potenziell kritische Gefahrenzone erkannt und verursachte wiederholt Sicherheitsprobleme. In diesem Sinne begrüssen wir die alternative Programmierung.»


Abwechslungsreiches Programm der Musikschule Luzern


Mittlerweile wurde eine etwas weniger laute, aber nicht minder musikalische Alternative gefunden, die zum Festgedanken «vo Lozärn – för Lozärn» passt: Die Seehofbühne wird dieses Jahr von der Musikschule der Stadt Luzern bespielt. Die 13- bis 20- jährigen Musikschüler stellen ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine – das Spektrum wird von leichtem Jazz bis zu rockigen Tönen reichen. Michael Giger, zuständig für das Programm auf der Seehofbühne, sagt dazu: «Wir freuen uns, dass wir ganz tolle junge Musiker und Bandformationen präsentieren können. Wir möchten zeigen, wie gut die Jugendlichen ihre Instrumente schon einsetzen können.» Für die Musikschüler sei es ein besonderes Erlebnis, vor so grossem Publikum und mit professioneller Technik auftreten zu können.


Nebst den musikalischen Darbietungen der Musikschule Stadt Luzern plant das OK im Raum Schwanenplatz / Grendel noch ein weiteres Highlight. Worum es sich dabei handelt, verrät OK-Präsidentin Corinne Imbach aber noch nicht. Auch für das jüngere Publikum ist weiterhin gesorgt: Sunshine Radio wird im Jubiläumsjahr 2018 gemeinsam mit Radio Central den Kapellplatz bespielen und bleibt dem Luzerner Fest als Medienpartner erhalten. Zudem gibt es an der Bahnhofstrasse wiederum zahlreiche Bars, DJs und Bühnen. Das komplette Programm des Luzerner Fests 2018 wird Mitte Mai kommuniziert.

Das Luzerner Fest steht vor einer spannenden Zukunft

Nach einem tollen Festjahr 2017 findet das Luzerner Fest am 29. und 30. Juni 2018 bereits zum 10. Mal in Folge statt. Im Anschlussjahr 2019 wird es für einmal kein Fest geben. Wie das «neue» Luzerner Fest ab 2020 aussehen wird, ist offen – und kann von Luzernerinnen und Luzernern aktiv mitgestaltet werden.

Die Verantwortlichen des Luzerner Fests blicken auf ein tolles Jahr zurück: An der Checkübergabe vom November konnten das Luzerner Fest und das Altstadt Fäscht gemeinsam über 214'000 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» übergeben – ein Rekordergebnis. Damit auch dieses Jahr wieder möglichst viel Geld für den guten Zweck zusammenkommt, laufen die Planungen für das Luzerner Fest 2018 auf Hochtouren. «Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein tolles Jubiläums-Fest freuen», verspricht OK-Präsidentin Corinne Imbach. Klar ist: Ein solches Fest könnte ohne die grosszügige Unterstützung der Hauptsponsoren Lidl Schweiz, der Brauerei Eichhof und der Stadt Luzern sowie dem Einsatz zahlreicher Luzerner Vereine und Einzelpersonen, nicht durchgeführt werden. Zudem engagieren sich auch die Platzpartner Valiant Bank, ewl energie wasser luzern und Clear Channel Schweiz sowie weitere Sponsoren und Partner wiederum für den guten Zweck – und das ganz nach dem Motto: «vo Lozärn – för Lozärn».

Veränderte Bedürfnisse

Grössere Veränderungen zeichnen sich im Anschluss an das Jubiläumsfest ab. Im Laufe eines Strategieprozesses hat die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinsam mit dem OK entschieden, 2019 eine Festpause einzulegen. «10 Jahre sind eine stolze Zeit. Das Umfeld des Fests aber auch die Bedürfnisse und das Verhalten der Besucherinnen und Besucher haben sich in stark verändert», so Stiftungsratspräsident Beat Züsli. Um das Fest auch künftig erfolgreich und mit möglichst hohem Gewinn zugunsten der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» durchführen zu können, braucht es längerfristig grössere Anpassungen. «Das Fest muss in der Stadt Luzern breiter abgestützt sein – für diesen Prozess brauchen wir genügend Zeit und auch mal eine Verschnaufpause», so Corinne Imbach. Die OK-Präsidentin betont, dass das OK in den vergangenen Jahren durchschnittlich 4'000 bis 5'000 Stunden pro Fest investiert habe – «und das zu einem grossen Teil ehrenamtlich».

Höhere Kosten, grössere Risiken

Während frühere Stadtfeste von zahlreichen freiwilligen Helfern realisiert wurden, nimmt die Professionalisierung heute stetig zu – und zwar in allen Bereichen: «Es wird immer schwieriger, ehrenamtliche Helfer zu finden, die für den guten Zweck einen Einsatz leisten», so Corinne Imbach. Nebst steigenden Kosten im Sicherheitsbereich oder bei der Infrastruktur seien auch die Auflagen – vom Verkehrskonzept bis zur Gastronomie – stetig strenger geworden. Die Konsequenz: Jährlich steigende Kosten und ein immer grösseres finanzielles Risiko, das bei einer Open-Air-Veranstaltung ohne Eintritt nicht reduziert werden kann.

«Die Karten werden neu gemischt»

Wie das Fest nach der Pause ab 2020 aussehen und in welcher Regelmässigkeit es stattfinden wird, ist offen. «Auch in Zukunft lautet das Hauptziel, einen möglichst hohen Spendenbeitrag an die Stiftung ‚Luzerner helfen Luzernern’ ausschütten zu können», betont Corinne Imbach. Hier sei auch die Stadt Luzern gefordert, gute Rahmenbedingungen für ein zukünftiges «Stadtfest mit karikativem Charakter» bereitzustellen. «Ich freue mich auf diesen spannenden Prozess – die Karten werden neu gemischt.» Bei diesem Konzeptions-Prozess sind die Luzerner Bevölkerung, das Gewerbe sowie Vertreterinnen und Vertreter von Luzerner Vereinen und Kulturinstitutionen dazu eigenladen, aktiv bei der Neugestaltung mitzuwirken. Konstruktive Inputs zur Neugestaltung nimmt die Stiftung gerne auf Stiftung@luzernerfest.ch entgegen

Rekordergebnis: Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spenden zusammen über 214'000 Franken für den guten Zweck!

An der Checkübergabe im Marianischen Saal konnten die OKs des Luzerner Fests und des Altstadt Fäschts der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinsam einen Spendenbetrag in Rekordhöhe übergeben. Nach der erfolgreichen Fest-Ausgabe 2017 folgt am 29. und 30. Juni 2018 das 10-jährige Jubiläum.

Bei bestem Sommerwetter und einem tollen Programm feierten am 23./24. Juni gegen 100'000 Besucherinnen und Besucher friedlich für den guten Zweck. Dank den optimalen Wetterverhältnissen sowie diversen Kostensenkungs-Massnahmen (z.B. beim Feuerwerk), konnte das OK des Luzerner Fests der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» eine stolze Gewinnsumme von 163'000 Franken übergeben. Davon werden 100'000 Franken direkt an soziale Projekte und Institutionen im Kanton Luzern gespendet. Mit dem Überschuss werden die im 2016 aufgelösten Reserven der Stiftung aufgestockt. «Dies, damit wir auch in schlechteren Jahren wieder einen Spendenbetrag ausschütten können», so der Tenor der Stiftung «Luzerner helfen Luzer- nern». Diese Handhabung sei nicht neu: Seit der Gründung der Stiftung 1972 wurden an Stadtfesten, die überdurchschnittlich gut liefen, Reserven für schlechtere Festjahre gebildet.

«Wir freuen uns sehr über den Festgewinn und den grossen Spendenbeitrag für die Stiftung – denn genau das ist schliesslich Sinn und Zweck des Luzerner Fests», sagte OK-Präsidentin Corinne Imbach anlässlich der Checkübergabe im Marianischen Saal. In der Tat gab es 1986 das letzte Mal eine Spendenausschüttung in dieser Höhe. Nur einmal in der Geschichte der Stiftung (1973) konnte die diesjährige Spendensumme gar übertroffen werden. «Es wäre schön, wenn auch die Besucherinnen und Besucher den Zweck und die Verantwortung des Fests wieder bewusster verinnerlichen und ein Festabzeichen für Fr. 10.– kaufen würden. Dann hätten wir gemeinsam noch mehr für Menschen im Kanton Luzern tun können, denen es nicht so gut geht wie uns. Das Potential nach oben ist gross », so Corinne Imbach. Tatsächlich blieb die Zahl der verkauften Herzrondellen mit 13’000 (2016: 11’200) erneut deutlich unter den Erwartungen. Trotzdem spricht Imbach von einem sehr erfolg- reichen und sicheren Fest. Auch die verschiedenen Neuerungen stiessen beim Publikum auf reges Interesse.

Luzerner Fest und Altstadt Fäscht spannen und spenden zusammen

Erfolgreich verlief auch das Altstadt Fäscht, das wiederum auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel über die Bühne ging. «Es war rüüdig schön, dass wir dieses Jahr in der Altstadt präsent sein konnten», so OK-Präsident Alceo Benedetti. Das Altstadt Fäscht war aber nicht nur «rüüdig schön» und gemütlich, sondern auch erfolgreich: Alceo Benedetti und sein Team überweisen 51'236.45 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern».

Somit übergeben das Luzerner Fest und das Altstadt Fäscht zusammen über 214’000 Franken an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern». Die Stiftung wiederum spendet in diesem Jahr 150'000 Franken an soziale Projekte und gemeinnützige Institutionen im Kanton Luzern.

Mit dem gesammelten Geld werden primär folgende vier Organisationen unterstützt:

Verein Sunnehügel, Schüpfheim

Renovation des ehemaligen Kapuzinerklosters als therapeutische Wohngemeinschaft

Stiftung Der Rote Faden, Luzern

Einrichtungserneuerung einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz

Stiftung Brändi, Kriens

Wohntraining für Menschen mit Behinderung

Stiftung Contenti, Luzern

Behindertengerechtes Ausbauen von Wohnungen im Himmelrich als Sozialraum

Aufgrund des tollen Fest-Ergebnisses werden zusätzlich zu den oben erwähnten Institutionen auch folgende Organisationen mit verschiedenen Beiträgen unterstützt: Rollstuhltaxi Genossenschaft LuTixi, Verein Heilpädagogische Entlastungsangebote, Agredis,.ch, ZwüscheHalt, Procap LU, UR, OW, NW.

Beat Züsli: «Keine Selbstverständlichkeit»

OK-Präsidentin Corinne Imbach nutzte an der Checkübergabe im Marianischen Saal die Gelegenheit, um sich beim Fest-OK, den rund 1’000 Helferinnen und Helfern und den 90 Bands und DJs zu bedanken. «Alle involvierten Personen haben wiederum super Arbeit geleistet. Die Organisation und sichere Durchführung eines so grossen Fests ist sehr anspruchsvoll.» Das betonte auch Beat Züsli. Der Stadtpräsident, der zugleich der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» vorsteht, würdigte die harte Arbeit, die das OK in das Luzerner Fest 2017 gesteckt habe. «Dieses enorme Engagement für den guten Zweck ist keine Selbstver- ständlichkeit.»

Treue Helfer und starke Partner

In den vergangenen neun Jahren wurden durch das Luzerner Fest über 780'000 Franken an Dutzende soziale Institutionen und Projekte gespendet. Möglich wurde dies dank zahlreichen Luzerner Vereinen und Hunderten Einzelpersonen, die über all die Jahre 136'000 Festabzeichen verkauft haben – und natürlich dank den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die zehn- tausende Stunden Fronarbeit in das Luzerner Fest steckten. «Sie alle leisteten einen wertvollen Beitrag dazu, dass in den vergangenen neun Jahren am Luzerner Festen gegen eine Million Menschen in Luzern begrüsst, bewirtet und beglückt werden konnten», so Corinne Imbach. Florian Zimmermann, Leiter Marketing und Sponsoring, betonte weiter, dass der Festerfolg auch den Sponsoren, Medienpartner und Luzerner Gastronomen zu verdanken sei. «Ohne unsere Partner und Sponsoren wäre ein Luzerner Fest nicht realisier- und finanzierbar. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass wir viele für nächstes Jahr bereits wieder gewinnen konnten», so Zimmermann.

Vorfreude auf das Jubiläumsfest 2018

Nun also folgt das Jubiläumsfest. Das Luzerner Fest wird am 29./30. Juni 2018 zum 10. Mal durchgeführt. Die OK-Präsidentin verspricht: «Wir werden dem Publikum wiederum ein tolles Programm mit vielen Highlights bieten.» Bei diesem Vorhaben kann Corinne Imbach auf ein eingespieltes Team zählen: Das OK vom Luzerner Fest bleibt komplett bestehen.

Auch das Altstadt Fäscht ist wieder dabei

Darüber hinaus feiert im 2018 auch das Altstadt Fäscht wieder unter dem Motto «zu Gast am Luzerner Fest» auf dem Hirschenplatz und im Süesswinkel. «Was 2016 mit einer Gegen-Veranstaltung begonnen hat, konnte dank der Unterstützung und auf Einladung vom OK Luzerner Fest im 2017 wiederholt und auf den Hirschenplatz ausgeweitet werden», so Alceo Benedetti, OK-Präsident des Altstadt Fäschts. «Wir freuen uns, dass wir auch am Jubiläum im 2018 wieder zu Gast beim Luzerner Fest sind.» Nach dem grossartigen Erfolg 2017 laute die Devise gemäss Alceo Benedetti ab sofort wieder: «Chrampfe för e guete Zwäck!». Wie schon in den beiden Vorjahren dürften auch am Altstadt Fäscht 2018 vornehmlich Musikformationen aus Luzern und Umgebung für eine gemütliche Feststimmung sorgen. 

Tolles Wetter, tolle Konzerte, tolle Stimmung: Das 9. Luzerner Fest war ein voller Erfolg

Am 9. Luzerner Fest haben Zehntausende Besucherinnen und Besucher für den guten Zweck gefeiert. Die vorläufige Bilanz fällt positiv aus. An beiden Festtagen war die Stimmung friedlich – und auch das Wetter spielte hervorragend mit. Auf Anklang stiessen zudem diverse neue Attraktionen – darunter das Blues Schiff, das Benefizkonzert im KKL und die Lichtshows rund um den Bahnhof.

Noch bis um 04.00 spielen diverse Bands und DJs auf den Plätzen und Strassen in der Luzerner Innenstadt – und auch die Seebrücke bleibt noch bis 05.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Doch eins ist jetzt schon klar: Das 9. Luzerner Fest zog wiederum Zehntausende Besucherinnen und Besucher in seinen Bann. Nebst dem perfekten Fest-Wetter sorgten insbesondere die zahlreichen Konzert-Highlights für gute Laune. Von Adrian Stern bis Panda Lux, von Henrik Belden bis zu den Monotales, von Baba Shrimps bis zu Vocabular: «Die Stimmung vor den Konzertbühnen war super», bilanziert eine erschöpfte aber glückliche Corinne Imbach nach ihrem ersten Luzerner Fest in ihrer Funktion als OK-Präsidentin.

Rund 20'000 Gäste mehr als im Vorjahr
Auch abseits der Bühnen kann das Luzerner Fest 2017 als Erfolg verbucht werden: «Die Stimmung auf den Festplätzen und Strassen war zum grössten Teil friedlich», so Imbach. Einzig im Verlaufe des frühen Sonntagmorgens kam es zu kleineren Zwischenfällen (Stand: Samstag, 01.00 Uhr). Insgesamt feierten am Freitagabend und am Samstag gegen 100’000 Personen – das sind über 20’000 Leute mehr als im Vorjahr. Wie sich die höhere Besucherzahl auf den Festerlös auswirkt, lässt sich erst zu einem späteren Zeitpunkt sagen. Die Zahlen zum Luzerner Fest 2017 werden wie schon im Vorjahr im Herbst präsentiert.

Blues-Schiff, Benefizkonzert, Lichtshows: Neuerungen kamen gut an
Gespannt war das Luzerner-Fest-OK, wie die Besucher auf die diversen neuen Programmpunkte reagieren würden – darunter das Blues-Schiff, das Benefizkonzert im KKL sowie die Lichtshows rund um den Bahnhof. «Natürlich ist es jetzt noch zu früh, um eine definitive Bilanz zu ziehen», so Corinne Imbach. Für die OK-Präsidentin ist jedoch klar: «Die Neuerungen haben den Test bestanden.» Die ersten Feedbacks der Besucherinnen und Besucherin seien positiv ausgefallen. Ungebrochener Beliebtheit erfreuten sich auch in der 9. Ausgabe des Fests Attraktionen wie das Bäckerzmorge auf dem Kapellplatz oder das Kinderfest beim Pavillon. Wie hoch der Gewinn des Luzerner Fests 2017 ausfällt, ist wie erwähnt noch offen. Fest steht aber: Der Reinerlös kommt mehreren gemeinnützigen Institutionen aus dem Kanton Luzern zugute. Dieses Jahr werden in erster Linie der Verein Sunnehügel, die Stiftung Brändi, die Stiftung Contenti sowie die Stiftung Der rote Faden unterstützt. «Und genau darum machen wir dieses Fest», betont Corinne Imbach. «Das wird auch in Zukunft unser wichtigstes Ziel bleiben.»

Das 10. Luzerner Fest findet am 29. und 30. Juni 2018 statt.
 

Einzigartige Atmosphäre rund um das Luzerner Seebecken

Das Luzerner Fest 2017 verdient bis jetzt die Note 6. Tausende Besucherinnen und Besucher sorgten am Nachmittag rund um das Seebecken sowie in der Altstadt für eine einzigartige Atmosphäre. Mit dem Benefizkonzert im KKL, den Lichtshows rund um den Bahnhof sowie vielen tollen Konzerten stehen viele Höhepunkte des Festes aber erst noch bevor. Getanzt und gefeiert wird noch bis in die frühen Morgenstunden.

Kurz nach 17 Uhr war es soweit: Mit der Sperrung der Seebrücke fand das Luzerner Fest 2017 seinen bisherigen Höhepunkt. Wo ansonsten Autos, Busse und Reisecars unterwegs sind, sorgten fortan Tausende Besucherinnen und Besucher für eine einzigartige Atmosphäre, wie sie wohl nur in Luzern möglich ist. Und natürlich: Auch das Wetter spielte dieses Jahr perfekt mit. «Das alles führt dazu, dass wir dieses Jahr ein geniales Luzerner Fest erleben dürfen», freut sich OK-Präsidentin Corinne Imbach. Sie und ihr OK-Team haben in den vergangenen Monaten Hunderte Stunden in die Organisation dieser Veranstaltung investiert. «Wenn wir nun sehen, wie die Menschen von jung bis alt zusammen für den guten Zweck feiern, tanzen und einfach den ‚Plausch’ haben, so ist dies der schönste Lohn für uns.»

Tatsächlich strömten im Verlaufe des Samstags immer mehr Besucherinnen und Besucher in die Stadt. Alle Festplätze waren gut besucht und zogen je nach Programm Familien, Jugendliche oder ältere Personen an. Das wird auch in den nächsten Stunden noch so sein: «Wer es ruhiger und gemütlicher mag, kommt auf dem Blues-Schiff beim SGV-Steg Nr. 5 oder bei den Kollegen des Altstadt Fäschts auf dem Hirschenplatz auf seine Kosten – wer feiern und abtanzen will, ist beim Pavillon, vor der Seehof-Bühne oder auf dem Kapellplatz an der richtigen Adresse», weiss Corinne Imbach.  

Lichtshows werden mit Spannung erwartet

Zu den Konzert-Highlights am Samstagabend gehören Henrik Belden (21 Uhr, Pavillon), Mimiks (20.30 Uhr, Seehof) oder Phil Dankner’s Definition of Soul (21.15 Uhr, Hirschenplatz). Richtig spannend wird es aber auch abseits der Konzertbühnen. Zum ersten Mal kann sich das Festpublikum von bezaubernden Farblichtspielen in den Bann ziehen lassen. Beim Torbogen nutzt der Lichtkünstler David Hedinger die Möglichkeit, um mit dem Medium Licht und dazu passender Musik neue Kunstwerke auf der bestehenden Oberfläche zu erschaffen. Nebenan beim KKL ist es das Luzerner Kreativstudio «ahundretandten», welches dem Meisterwerk von Stararchitekt Jean Nouvel mit einem spannenden Spiel aus Farben und Formen ein völlig neues Gesicht gibt. Die Lichtshows beginnen ab ca. 22.30 Uhr. Im Anschluss wird weiterhin für den guten Zweck gefeiert – und zwar bis in die frühen Morgenstunden.

Ein toller Start in den Fest-Samstag!

Der zweite Tag des Luzerner Fests 2017 hat mit dem Bäckerzmorge auf dem Kapellplatz begonnen. Zu den Highlights am Samstag gehören das Kinderfest beim Pavillon, das neue Blues-Schiff beim Europaplatz sowie die Premiere der Lichtshows beim KKL und beim Torbogen. Ab 17 Uhr wird zudem die Seebrücke für den Verkehr gesperrt.

Nebst spannenden Neuerungen gibt es am Luzerner Fest 2017 auch Attraktionen, die sich seit vielen Jahren ungebrochener Beliebtheit erfreuen. Eine davon ist das Bäckerzmorge, mit dem das Fest am Samstag traditionellerweise lanciert wird. Besucher mit einem Festabzeichen kamen auf dem Kapellplatz in den Genuss eines gratis Zmorge, das von Kader-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern der Valiant Bank serviert wurde. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Swiss Made Pocket Orchestra. «Der Start in den zweiten Festtag ist mit dem gemütlichen Bäckerzmorge wunderbar gelungen», freut sich OK-Präsidentin Corinne Imbach. Gross ist die Vorfreude auf das Programm am Nachmittag und am Abend. Während der Pavillon mit dem Kinderfest zum Treffpunkt für Familien wird, sorgen im Verlaufe des Samstags viele Top- Acts für Stimmung auf den Plätzen. Zu den Highlights gehören zum Beispiel das Sean Koch Trio (19 Uhr, Taxiparkplatz), Henrik Belden (21 Uhr, Pavillon), Mimiks (20.30 Uhr, Seehof) oder auch Phil Dankner’s Definition of Soul (21.15 Uhr, Hirschenplatz). Auch für Freunde der Volkmusik bietet das 9. LUZERNER FEST einiges. Hervorzuheben gilt es hier den Auftritt von Miss Helvetia. Die begnadete Sängerin, Jodlerin und Moderatorin tritt am Samstag zwischen 14 und 21.30 Uhr regelmässig auf dem Europaplatz auf.

Im KKL Luzern geht es am Samstagabend mit sanften Klängen weiter: Erstmals findet im Luzerner Saal ein Benefiz-Konzert mit Adrian Stern und Eliane Müller statt. Für Kurzentschlossene gibt es noch Tickets an der Abendkasse. Beim SGV-Steg Nr. 5 kommen Blues-Liebhaberinnen und -Liebhaber in den Genuss von intimen Schiffskonzerten abseits des Rummels.

Neue Lichtshows: Nach Sonnenuntergang geht’s los

Zum ersten Mal kann sich das Festpublikum von bezaubernden Farblichtspielen in den Bann ziehen lassen. Beim Torbogen nutzt der Lichtkünstler David Hedinger die Möglichkeit, um mit dem Medium Licht und dazu passender Musik neue Kunstwerke auf der bestehenden Oberfläche zu erschaffen. Nebenan beim KKL ist es das Luzerner Kreativstudio «ahundretandten», welches dem Meisterwerk von Stararchitekt Jean Nouvel mit einem spannenden Spiel aus Farben und Formen ein völlig neues Gesicht gibt. Die Lichtshows beginnen ab ca. 22.30 Uhr.

Sperrung der Seebrücke um 17 Uhr

Um 17 Uhr wird die Seebrücke für jeglichen Verkehr gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt werden auf dem ganzen Schweizerhofquai Tische und Bänke mit rund 1'600 Sitzpl tzen aufgestellt. Vereine wie der VBC Luzern, Swiss Central Basketball, die Damenriege des Turnvereins Ballwil oder verschiedene Guuggenmusigen unterstützen das Luzerner Fest beim Festabzeichenverkauf oder mit dem Betrieb einer Bar am Schweizerhofquai. 

9. Luzerner Fest: Toller Start bei strahlendem Sonnenschein

Tausende Besucher genossen am Freitagabend den Auftakt des 9. Luzerner Fests bei prächtiger Sommerstimmung. Glacé und kühle Getränke durften dabei ebenso wenig fehlen wie die überraschenden Klänge der mehrheitlich lokalen Künstler. Mit dem Kauf einer Herzrondelle bekennen sich die Festfreudigen zum guten Zweck des Luzerner Fests. Der Fest-Samstag beginnt um 8.30 Uhr mit dem traditionellen Bäckerzmorge – gefolgt von zahlreichen weiteren Höhepunkten.

Entspannt, fröhlich, beschwingt: Die Stimmung passte gestern zum Start des 9. Luzerner Fests ganz zum tollen Wetter. Bereits die offizielle Eröffnung auf dem Kapellplatz, welche von der Luzerner Band Vocabular musikalisch begleitet wurde, zog viele Zuhörer und Mitschaukler an. Beat Züsli, Präsident der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern», bedankte sich beim OK und den Sponsoren für die Organisation des 9. Luzerner Fests – und nutzte die zugleich Gelegenheit, um die zahlreichen Besucherinnen und Besucher auf den guten Zweck der Veranstaltung aufmerksam zu machen. «Mit dem Kauf einer Herzrondelle für 10 Franken können alle Gäste einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung von gemeinnützigen Institutionen aus der Region leisten», so der Stadtpräsident. Es sind Beiträge, die nicht nur Organisationen aus der Stadt, sondern auch den Menschen auf dem Land zugute kommen. In diesem Jahr zum Beispiel dem Verein Sunnehügel in Schüpfheim zur Renovation des alten Kapuzinerklosters. OK-Präsidentin Corinne Imbach knüpfte an den gemeinnützigen Gedanken des Fests an: «Wir setzen alles daran, das schönste Fest der Zentralschweiz zu realisieren, um möglichst viel Geld für die Stiftung ‚Luzerner helfen Luzernern’ zu sammeln.»

Ein heisses Luzerner Fest: OK sorgt für Schatten, Wasser und Abkühlungen

Der Auftakt ins Luzerner Fest 2017 ist voll und ganz geglückt: «Wir freuen uns, dass wir das Luzerner Fest 2017 grösstenteils friedlich, stimmungsvoll und bei strahlendem Wetter eröffnen konnten», so Corinne Imbach. Viel zu reden gaben am Freitag die hohen Temperaturen, die das Fest auch am Samstag begleiten dürften. Die Organisatoren haben deshalb verschiedene Massnahmen ergriffen, um die Hitze erträglich und die Gäste «frisch» zu halten: «Wir konnten in Zusammenarbeit mit der Stadt Luzern für mehr Schatten, Wasser und Abkühlung sorgen», so OK-Präsidentin Corinne Imbach. Dies unter anderem mit zusätzlichen Sonnenschirmen am Pavillon und Schweizerhofquai sowie mit Wasserschläuchen am Kurplatz, Schweizerhof, Europaplatz und beim Taxiparkplatz. Die Stadt verfügt ausserdem über zahlreiche Trinkwasserbrunnen – auch im Gebiet des Luzerner Fests. Unter lucernewater.ch sind alle Brunnen ersichtlich. Die Organisatoren empfehlen zudem:

-              viel Wasser zu trinken

-              auch ans Essen zu denken

-              Kopfbedeckung

-              Sonnencrème

Luzerner rockten das Fest

Die musikalischen Highlights kamen gestern Abend mehrheitlich aus der Region: Mit Ishantu, Mozart Heroes und Monotales spielten auf der Pavillon-Bühne allesamt lokale Musiker auf. «Wir sind ein Fest vo Lozärn – för Lozärn», betonte OK-Präsidentin Corinne Imbach. Das entspricht voll und ganz der neuen Stossrichtung des Fests – hin zu mehr Persönlichkeit und Gemütlichkeit. Den Abschluss des ersten Festabends bildete mit Gene Hearts & The Souls im Pavillon zum ersten Mal eine Live Band anstelle von DJs. Den Kapellplatz rockten zum Festauftakt die Rorschacher Jungs Panda Lux. Spannend war zudem die Inszenierung des aktuellen Logos mit den tanzenden Schwänen, mit welchem David Hedinger vom Luzerner Theater den Torbogen am Bahnhofplatz bespielte.

Benefizkonzert und Blues-Schiff

Im KKL Luzern geht es am Samstag mit sanften Klängen weiter: Erstmals findet im Luzerner Saal ein Benefiz-Konzert mit Adrian Stern und Eliane Müller statt. Für Kurzentschlossene gibt es noch Tickets an der Abendkasse. Eine Premiere wartet zudem beim SGV-Steg Nr. 5 auf das Festpublikum. Mit der Herzrondelle kommen Blues-Liebhaberinnen und -Liebhaber dort in den Genuss von intimen Schiffskonzerten abseits des Rummels.

Mit Henrik Belden spielt auf der Pavillonbühne erneut ein Luzerner Top Act auf, während auf der Folklorebühne auf dem Europlatz Miss Helvetia und Dr Eidgenoss für Stimmung sorgen. Mimiks heizt beim Seehof ein, Marc Amacher spielt auf dem Kapellplatz. Im Süesswinkel, auf dem Hirschenplatz sowie in der Kegelbahn der Maskenliebhaber der Stadt Luzern ist dieses Jahr das Altstadt Fäscht zu Gast beim Luzerner Fest. Insgesamt bieten rund 90 Bands, Musikerinnen und DJs auf verschiedenen Open-Air Bühnen Unterhaltung vom Feinsten.

Natürlich setzt das OK auch in der 9. Ausgabe des Luzerner Fests auch auf bewährte und besonders beliebte Attraktionen: Den Auftakt am Samstagmorgen macht das Bäckerzmorge auf dem Kapellplatz – für Familien gehört zudem ein Besuch des Kinderfests beim Pavillon zum Pflichtprogramm. 

Das Luzerner Fest 2017 wird heiss!

Zur heutigen Festeröffnung um 17.45 Uhr auf dem Kapellplatz erwarten wir Temperaturen um die 30 Grad. Nachfolgend unsere Hitze-Tipps an alle Festbesucherinnen und -Besucher.

- viel Wasser trinken
- einen Hut tragen
- Essen nicht vergessen
- Sonnencème auftragen

 
Zusätzlich sorgen die Stadt Luzern und das OK LUZERNER FEST während des Luzerner Fests mit folgenden Massnahmen für Schatten, Abkühlung und Erfrischung:
 
Schatten: Am Schweizerhofquai sowie am Kinderfest beim Pavillon werden zusätzliche Sonnenschirme und Zeltdächer aufgestellt.
 
Wasser: Unter lucernewater.ch finden Sie alle Trinkwasserbrunnen in der Stadt Luzern. Trinkwasserbrunnen hat es auf dem Festareal auf folgenden Plätzen: Pavillon, Kapellplatz, Hirschenplatz, Jesuitenplatz und Bahnhofplatz.
 
Abkühlung: Auf folgenden Plätzen sorgen Wasserschläuche mit Düsen für Abkühlung: Kurplatz, Schweizerhofquai, Seehof, Taxiparkplatz und Europaplatz.
 
 
 

9. Luzerner Fest: Neues Lichtspektakel und viele weitere Highlights

Das Luzerner Fest wartet mit spannenden Neuerungen auf: Zu den Höhepunkten gehören das Lichtspektakel beim KKL und beim Torbogen sowie das Benefizkonzert mit Adrian Stern und Eliane im KKL. Beliebte Festelemente wie das Kinderfest, das Bäckerzmorge und zahlreiche Konzerte der unterschiedlichsten Stilrichtungen dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Für die An- und Heimreise empfiehlt sich der öffentliche Verkehr – diverse Strassen werden während des Festes gesperrt.

Am 9. Luzerner Fest wird zwar nicht der Himmel erleuchten – dafür aber der Torbogen und die KKL-Fassade. Zum ersten Mal kann sich das Festpublikum von bezaubernden Farblichtspielen in den Bann ziehen lassen. Beim Torbogen nutzt der Lichtkünstler David Hedinger die Möglichkeit, um mit dem Medium Licht und dazu passender Musik neue Kunstwerke auf der bestehenden Oberfläche zu erschaffen. Nebenan beim KKL ist es das Luzerner Kreativstudio «ahundretandten», welches dem Meisterwerk von Stararchitekt Jean Nouvel mit einem spannenden Spiel aus Farben und Formen ein völlig neues Gesicht gibt. «Die Strukturen des KKL werden zu einem digitalen Feuerwerk, dass zum Verweilen und Staunen einlädt», freut sich Corinne Imbach, OK-Präsidentin des Luzerner Fests. Die Lichtshow beim Torbogen beginnt am Samstag ab 22.30 Uhr und wird viertelstündlich wiederholt; die Projektionen beim KKL starten mit dem Sonnenuntergang. «Wir haben schon mehrfach betont, dass wir die Identität des Luzerner Fests stärken und im Hinblick auf die Zukunft der Veranstaltung neue Impulse setzen möchten. Die neuen Lichtshows sind definitiv ein Schritt in diese Richtung», so Corinne Imbach.

Weitere Neuerungen: Benefizkonzert und Blues-Schiff

Spannende Attraktionen erwarten die Besucher nicht nur an der KKL-Fassade, sondern auch im Innern des Kongress- und Kulturzentrums. Am Fest-Samstag findet im Luzerner Saal erstmals ein Benefizkonzert statt. Der Erlös des exklusiven Doppelkonzerts von Adrian Stern und Eliane Müller wird zugunsten der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gespendet. Tickets für das Konzert-Highlight gibt es im KKL-Ticketshop unter www.kkl-luzern.ch/de/shop-tickets/ (Kat. 1. 60.- / Kat. 2: 45.-). Eine Premiere wartet zudem beim SGV-Steg Nr. 5 auf das Festpublikum. Mit dem Festabzeichen kommen Blues-Liebhaberinnen und –Liebhaber dort in den Genuss von intimen Schiffskonzerten weitab vom Besucherstrom.

Highlights noch und nöcher

Kein Zweifel: Das Unterhaltungsprogramm am 9. Luzerner Fest ist genauso farbig und vielfältig wie die Besucherinnen und Besucher. Rund 90 Bands, Musikerinnen und DJs sorgen auf verschiedenen Open-Air Bühnen für gute Stimmung. Zu den Höhepunkten gehören die Auftritte der Monotales oder von Henrik Belden (beide auf dem Pavillon). Auf der Folklorebühne auf dem Europaplatz sorgen unter anderem Miss Helvetia und Dr Eidgenoss für Stimmung. Mimiks heizt beim Seehof ein, Marc Amacher spielt auf dem Kapellplatz. Im Süesswinkel, auf dem Hirschenplatz sowie in der Kegelbahn der Maskenliebhaber der Stadt Luzern ist dieses Jahr das Altstadt Fäscht zu Gast beim Luzerner Fest.  


«Vereinsmeile» am Schweizerhofquai

Als weitere Neuerung engagieren sich am 9. Luzerner Fest zahlreiche Vereine und Schulklassen für den guten Zweck. Vereine wie der VBC Luzern, Swiss Central Basketball, die Damenriege des Turnvereins Ballwil oder verschiedene Guuggenmusigen unterstützen das Luzerner Fest beim Festabzeichenverkauf oder mit dem Betrieb einer Bar am Schweizerhofquai. Erstmals konnte das Luzerner Fest beim Verkauf der Herzrondellen auf die tatkräftige Unterstützung von zahlreichen Schulklassen aus der Region zählen. Über 200 Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 15 Jahren haben im Vorfeld der Veranstaltung mit vollem Einsatz Festabzeichen verkauft und sich damit einen Zustupf in die Klassenkasse verdient.

Natürlich setzt das OK auch in der 9. Ausgabe des Luzerner Fests auf bewährte und besonders beliebte Attraktionen: Dazu gehört zum Beispiel das Bäckerzmorge am Samstagmorgen auf dem Kapellplatz oder das Kinderfest beim Pavillon. Zudem bewegen sich die Besucherinnen und Besucher auch dieses Jahr mit dem ewl Schiff Shuttle bequem zwischen KKL Luzern und Pavillon. Wer eine Herzrondelle trägt, kommt so in nur 10 Minuten quer übers Seebecken.

Der gute Zweck steht im Zentrum

Für OK-Präsidentin Corinne Imbach steht jetzt schon fest: «Das Luzerner Fest 2017 wird grossartig. Zahlreiche Bands, leckere Foodstände und ein starkes Rahmenprogramm werden in der ganzen Stadt für eine einzigartige Atmosphäre sorgen.» Am Luzerner Fest werde aber längst nicht nur gefeiert, betont Corinne Imbach. «Das Hauptziel ist es auch dieses Jahr, möglichst viel Geld für den guten Zweck zu sammeln.» Der Reinerlös der Veranstaltung geht traditionell an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern». Mit dem Festbesuch und dem Kauf der Herzrondelle für 10 Franken bekennen sich die Festbesucherinnen und Festbesucher zum guten Zweck der Veranstaltung. Das erwirtschaftete Geld kommt über die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinnützigen Institutionen im Kanton Luzern zugute. In diesem Jahr werden folgende vier Projekte unterstützt:


Verein Sunnehügel, Schüpfheim

Renovation des ehemaligen Kapuzinerklosters als therapeutische Wohngemeinschaft

Stiftung Brändi, Kriens

Wohntraining für Menschen mit Behinderung

Stiftung Der Rote Faden, Luzern

Einrichtungserneuerung einer Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz

Stiftung Contenti, Luzern

Behindertengerechtes Ausbauen von Wohnungen im Himmelrich als Sozialraum

Je nach Höhe der Spendensumme, die aus dem Luzerner Fest 2017 generiert wird, werden weitere Projekte mit kleineren Beiträgen unterstützt. Klar ist: Je mehr Besucherinnen und Besucher eine Herzrondelle kaufen, desto mehr bedürftige Institutionen können von der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» unterstützt werden.

An- und Heimreise mit dem öffentlichen Verkehr

Für die Hinreise ans Luzerner Fest stellen die SBB, die BLS und die Zentralbahn auf vielen fahrplanmässigen Zügen mehr Plätze zur Verfügung. Für die sichere Rückreise der Besucherinnen und Besucher sorgen zudem eine Vielzahl von Extrazügen, Nacht-S-Bahnen und die nachtstern Busse der vbl. Details zum Fahrplan gibt es in der Luzerner Fest-Fahrplanbroschüre. Diese ist ab sofort an allen Bahnhöfen der Zentralschweiz oder im Internet unter www.sbb.ch/luzernerfest erhältlich.

Das 9. Luzerner Fest bietet Unterhaltung der Extraklasse

Am 23. und 24. Juni verwandelt sich die Stadt Luzern wieder in eine grosse Flanier- und Festmeile. Zu den Highlights des 9. Luzerner Fests gehören Miss Helvetia, Dr. Eidgenoss, Panda Lux und viele weitere Bands. Freuen dürfen sich die Gäste auch auf ein Benefizkonzert im KKL sowie auf ein exklusives Blues-Schiff.

Die Bekanntgabe des Festprogramms wird jedes Jahr mit Spannung erwartet. Zu Recht – wie auch das diesjährige Luzerner Fest beweist. Unterhaltungs-Chefin Claudia Orlando und ihrem Team ist es in den vergangenen Monaten gelungen, ein vielseitiges und hochkarätiges Programm auf die Beine zu stellen. Rund 90 Bands und DJ’s der unterschiedlichsten Stilrichtungen werden dieses Jahr auf den Plätzen und Strassen der Stadt für Stimmung sorgen.

Adrian Stern und Eliane Müller verzaubern das KKL

Besonders am Herzen liegt dem OK der gemeinsame Auftritt von Adrian Stern und Eliane: «Mit dem Konzert im Luzerner Saal schlagen wir erstmals leisere Töne an – und wollen dennoch Grosses bewirken», betont Claudia Orlando. Was sie damit meint: Der gesamte Erlös des Benefizkonzerts kommen der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» zu Gute. Tickets für das Konzert-Highlight gibt es ab sofort im KKL-Ticketshop unter www.kkl-luzern.ch/de/shop-tickets/ (Kat. 1: 60.– / Kat. 2: 45.–).

Neues Bluesschiff – und unvergessliche Momente mit Miss Helvetia

Eine weitere Premiere wartet auf die Fans von rauchigen Stimmen und tiefen Tönen: Für Bluesliebhaber hat am 9. Luzerner Fest zum ersten Mal ein exklusives Blues-Schiff beim SGV-Steg Nr. 5 angelegt. Gleich nebenan auf dem Europaplatz sorgen unter anderem Dr Eidgenoss sowie Miss Helvetia für Stimmung. Letztere sollte man gemäss Claudia Orlando auf keinen Fall verpassen: «Die begnadete Sängerin jodelt wie kaum jemand auf der Welt. Sie liebt das Schweizer Liedgut und zeigt sich der Tradition verbunden. Trotzdem treibt sie die Neugier gegenüber Neuem.» Freunde der Luzerner Musikszene kommen beim Pavillon auf ihre Kosten – dies unter anderem dank Auftritten von den Monotales (Freitag) sowie Henrik Belden (Samstag). Weitere Konzert-Highlights gibt es auch in diesem Jahr wieder bei der Radio Sunshine-Bühne beim Seehof zu erleben – zum Beispiel mit Luzerner Rapper Mimik, oder auf dem Kapellplatz mit diversen Konzerten präsentiert von Radio Central.

Und das alles für 10 Franken…

Ländler, Blues, Rock – aber auch Rap, Pop und Elektro. Das Unterhaltungsprogramm am 9. Luzerner Fest ist genau so farbig und vielfältig wie die Besucherinnen und Besucher. Wie schon in den Vorjahren hat das OK darauf geachtet, dass jeder Standort seinen eigenen Charakter hat. Während sich etwa Bahnhofstrasse wiederum in ein lustvolles Village & Street Festival verwandelt, kommen am Kinderfest beim Pavillon auch die kleinen Festbesucher ganz auf ihre Kosten. Auch das traditionelle Bäckerzmorge auf dem Kapellplatz darf natürlich nicht fehlen. Und das Beste: Mit dem Kauf einer Herzrondelle für 10 Franken ist man – mit Ausnahme des KKL-Events – überall mit dabei. «Und tut damit auch noch Gutes!», betont Claudia Orlando.   

Neu wird auch auf dem Hirschenplatz gefeiert

Gefeiert wird dieses Jahr auch auf dem Hirschenplatz. Dort ist das «Altstadt Fäscht» zu Gast beim Luzerner Fest. Nebst dem Hirschenplatz feiert das Altstadt Fäscht wie schon im Vorjahr im Süesswinkel sowie in der Kegelbahn der Maskenliebhaber der Stadt Luzern. Obwohl das Altstadtfäscht und das Luzerner Fest ihr Programm unabhängig voneinander zusammenstellen, haben sie doch einen – den wichtigsten – Punkt gemeinsam: Der Festertrag aus beiden Veranstaltungen kommt voll und ganz der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» zugute. 

Sponsoren

Herzlichen Dank all unseren treuen Sponsoren, Partnern und den über 1'000 ehrenamtlichen Helfern. Ohne sie wäre das Luzerner Fest nicht möglich. Alle leisten ihren Betrag zum Fest, sei es mit einem namhaften Betrag an die Infrastruktur, mit fleissigen Händen hinter einer Bar oder beim Verkauf der Festabzeichen.

Hauptsponsoren

Platzsponsoren

Medienpartner

Gold-Sponsoren

Silber-Sponsoren

Bronze-Sponsoren

Supporter

Firmen mit Herz

Unterstützen Sie das Luzerner Fest als «Firma mit Herz».

Zeigen Sie Herz für soziale Projekte und Institutionen im Kanton Luzern und lassen Sie uns mit kleinen Beträgen zusammen Grosses bewirken!

Alle weiteren Informationen finden Sie hier zum Download.

Herzlichen Dank an alle «Firmen mit Herz» 2017!


GOLD

Ihr Partner in allen Fragen zur Sicherheit


SILBER

                    

      


BRONZE

TOI TOI AG         City Vereinigung Luzern        SOS Umzüge & Reinigungsinstitut

Vereine & Schulen

Herzlichen Dank für den grossen Beitrag zum schönsten Stadtfest mit dem sinnvollsten Hintergrund: Nämlich «feiern für den guten Zweck» mit dem Ziel, nach dem Fest einen möglichst grossen Spendenbeitrag an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» zu überweisen. «Vo Lozärn – för Lozärn» – direkte Hilfe in der Nachbarschaft!

Möchten auch Sie mit Ihrem Verein oder Ihrer Schulklasse am Luzerner Fest mithelfen? Wir sind immer dankbar für Helferinnen und Helfer beim Aufbau, Umbau oder Abbau sowie beim Festabzeichenverkauf vor- oder während dem Fest. 

Bitte melden Sie sich unter gs@luzernerfest.ch

Wir freuen uns über jede Mithilfe!


MÄRZ 2018 - WICHTIGE INFO: Sämtliche Bar-Plätze für das Luzerner Fest 2018 sind vergeben. Im Gastronomie-Bereich können keine zusätzlichen Anfragen mehr berücksichtigt werden. Beim Auf- und Abbau sowie beim Festabzeichenverkauf sind wir jedoch nach wie vor sehr offen für Vereinsanfragen. 


Pfadi Musegg, Luzern

FS United, Luzern

FC Tschutte, Luzern

VBC Luzern

AV Semper Fidelis

Lucerne Regatta

Swiss Central Basketball

Fonduegruppe, Luzern

Turnverein Ballwil, Damenriege

Guggenmusig Schteichocher, Kriens

Guggenmusig Hydra, Luzern

Guggenmusig Zytgloggeschränzer

Jugendaktiv Neuenkirch

Guugenmusig Chnuupesager aus Luzern

Guugenmusig Rotseemöven aus Littau / Luzern

ValDanza aus Gelfingen

STV Buchrain Frauen aus Buchrain

IG ADHS aus Horw

Stiftung Contenti aus Luzern

Blitzchäschte aus Udligenswil

 

5. Klasse aus Kriens, Schulhaus Meiersmatt 1

5./6. Klasse aus Emmen, Schulhaus Rüeggisingen

5./6. Klasse aus Hitzkirch, Schulhaus Emil Achermann

5./6. Klasse aus Hohenrain, Neues Schulhaus

6. Klasse aus Hochdorf, Schulhaus Arena

6. Klasse aus Wolhusen, Schulhaus Berghof

7. Schuljahr aus Buchrain, Schulhaus Hinterleisibach

7. Schuljahr aus Emmenbrücke, Schulhaus Gersag

8. Schuljahr aus Emmenbrücke, Schulhaus Erlen

8. Schuljahr aus Rothenburg, Schulhaus Konstanz

8. Schuljahr aus Malters, Schulhaus Muoshof

8. Schuljahr aus Zell, Sekundarschule Zell

2. Oberstufe, Niveau A (A2b), Oberstufenschulhaus Horw

Zweck

Das einzigartige Fest mit Herz – «vo Lozärn, för Lozärn»

Das Luzerner Fest ist ein karikatives Stadtfest mit viel Musik und Programm für Alt und Jung. Es ist aber gleichzeitig auch ein Fest der Herzen: Zusammen feiern und gleichzeitig Gutes tun – das ist das Motto vom Luzerner Fest. Denn der Reinerlös des Fests, der durch den Verkauf der Festabzeichen sowie durch die Gastronomieeinnahmen generiert wird, unterstützt die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» gemeinnützige Organisationen und soziale Projekte im Kanton Luzern. Direkte Hilfe also von der – und für die Nachbarschaft. Seit 1972 hat die Stiftung Unterstützungsbeiträge von über 3.2 Millionen Franken ausbezahlt.

Die Idee

Die Idee «Luzerner helfen Luzernern» ist aus der Aktion «Sportler helfen hungernden Kindern» entstanden, die 1971 in Luzern lanciert wurde. Ab 1974 setzten die Organisatoren den Reingewinn aus ihren Wohltätigkeitsanlässen wie dem Luzerner Altstadtfest unter dem Motto «Luzerner helfen Luzernern» ausschliesslich für gemeinnützige Institutionen in Stadt und Kanton Luzern ein.

1982 wurde die Aktion in eine Stiftung überführt mit der Auflage, weiterhin periodisch Benefiz-Anlässe zu veranstalten und Mittel aus deren Reingewinn karitativ einzusetzen. Die Stiftungsaufsicht liegt seither beim Stadtrat von Luzern. Das OK Luzerner Fest handelt im Auftrag der Stiftung, die Risiken und ein allfälliges Defizit abdeckt. Die Stiftung trägt somit die letzte Verantwortung für das Luzerner Fest.

2007 fand das 31. und letzte Luzerner Altstadtfest statt. Nach einer einjährigen Denkpause wurden das Altstadtfest und das Luzerner Seenachtsfest im Zeichen von «Luzerner helfen Luzernern» zum Luzerner Fest vereint.
 

Mithelfen

Um einen solchen Grossanlass durchführen zu können, benötigt es jedes Jahr unzählige freiwillige Helferinnen und Helfer. Möchten auch Sie das Fest «vo Lozärn – för Lozärn» tatkräftig unterstützen? Hier unser Aufruf in Form einer Stellenanzeige: Wir suchen persofort oder nach Vereinbarung

Luzerner Vereine für Festabzeichenverkauf

Wir sind auf der Suche Vereinen, die unser Festabzeichen im Vorfeld vom Luzerner Fest verkaufen. Provision: 20% vom Verkaufsumsatz. Auf den Verein, der durchschnittlich pro Kopf am meisten Umsatz gemacht hat, wartet eine Überraschung und zusätzliche Belohnung. Mehr Infos folgen Bald auf dieser Seite.

Wir sind auf der Suche nach Helferinnen und Helfer, welche unser Festabzeichen vor Ort am Fest verkaufen. Ideal für Einzelpersonen oder ganze Vereine. Provision: 10% auf Verkaufsumsatz.

Tamara Grob
OK Ressort Festabzeichenverkauf

Luzerner Vereine für Barbetrieb am Luzerner Fest

Wir suchen motivierte Vereine, die am nächsten Luzerner Fest und nach Möglichkeit in den Folgejahren einen Standplatz bewirtschaften. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Gelingen des Festes wie auch an die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern». Als Dankeschön erhalten die Vereine zusätzlich einen schönen «Zustupf» in die Vereinskasse.

Wir bieten:

  • sämtliche Infrastruktur wird von uns gestellt
  • Bestellungen werden durch uns erledigt
  • gemeinsames Erarbeiten des Angebotes
  • Hilfeleistung bei der Einsatzplanung Ihrer Vereinsmitglieder
  • Unterstützung während des ganzen Betriebes
  • tolle Atmosphäre und ein einmaliges Erlebnis

Sie bringen mit:

  • genügend HelferInnen, um eine Bar zu betreiben
  • mind. 2-3 «verantwortliche» Personen, die über Erfahrung bei solchen Anlässen verfügen
  • die Motivation, einen gemeinnützigen Anlass zu unterstützen

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns, wenn Sie Ihre Vereinsmitglieder für einen Einsatz am Luzerner Fest gewinnen können.

Für Fragen sowie ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Piero Achermann
OK Ressort Gastronomie
gastronomie@luzernerfest.ch

Galerie

Luzernerfest_13_686